Filter
Vogel des Jahres 2017: Waldkauz 10 cm
Der Waldkauz (Strix aluco) ist - obwohl er als Kauz bezeichnet wird - ein Vertreter der Familie der EulenVogel des Jahres 2017 Waldkauz, klein.Höhe: 10 cmArtikel-Nr. 38-473-151

39,95 €*
Vogel des Jahres 2021: Rotkehlchen
Goebel Vogel des Jahres 2021 klein (10 x 7 x 9,5cm)Mit dem Rotkehlchen ist im Jahr 2021 einer der häufigsten Vögel Europas zum Vogel des Jahres gewählt worden. Allein in Deutschland brüten 3-4 Millionen Paare dieser beliebten Art in den Wäldern, Parks und Gärten zwischen Küste und Alpen. Der 12-14 cm große Vogel ist ein ausdauernder Sänger, dessen melancholische Strophen man oft schon deutlich vor Sonnenaufgang hören kann. Selbst im Winter singen Rotkehlchen bei uns, dann sind es aber oft Wintergäste aus Nord- und Osteuropa, die die kalte Jahreszeit in unseren Gärten verbringen. Die Singvögel ernähren sich vor allem von Insekten und anderen Kleintieren, im Winter aber auch von Früchten und Samen und sie besuchen Futterstellen. Wer dem Rotkehlchen helfen möchte, kann dies am besten tun, indem der eigene Garten etwas unaufgeräumter gestaltet wird, sodass "wilde Ecken" erhalten bleiben. Heimische Pflanzen und Strukturen wie Reisighaufen und Komposte bieten nicht nur dem Rotkehlchen ein reichhaltiges Nahrungsangebot und Nistmöglichkeiten.

39,95 €*
Vogel des Jahres 2021: Rotkehlchen
Vogel des Jahres groß (16,5 x 7,5 x 10cm)Mit dem Rotkehlchen ist im Jahr 2021 einer der häufigsten Vögel Europas zum Vogel des Jahres gewählt worden. Allein in Deutschland brüten 3-4 Millionen Paare dieser beliebten Art in den Wäldern, Parks und Gärten zwischen Küste und Alpen. Der 12-14 cm große Vogel ist ein ausdauernder Sänger, dessen melancholische Strophen man oft schon deutlich vor Sonnenaufgang hören kann. Selbst im Winter singen Rotkehlchen bei uns, dann sind es aber oft Wintergäste aus Nord- und Osteuropa, die die kalte Jahreszeit in unseren Gärten verbringen. Die Singvögel ernähren sich vor allem von Insekten und anderen Kleintieren, im Winter aber auch von Früchten und Samen und sie besuchen Futterstellen. Wer dem Rotkehlchen helfen möchte, kann dies am besten tun, indem der eigene Garten etwas unaufgeräumter gestaltet wird, sodass "wilde Ecken" erhalten bleiben. Heimische Pflanzen und Strukturen wie Reisighaufen und Komposte bieten nicht nur dem Rotkehlchen ein reichhaltiges Nahrungsangebot und Nistmöglichkeiten.

79,00 €*